Steurungsprinzipien

CAV, VAV und DCV, drei Prinzipien zur Steuerung der Luftmenge

Aufgrund von Erfahrungen und Untersuchungen von Büros hat sich gezeigt, dass die durchschnittlich benötigte Luftmenge deutlich geringer als die dimensionierte Luftmenge ist.

Oft ist ein Teil der Mitarbeiter unterwegs zu Besprechungen oder Kursen, hat Urlaub oder sind krank. So kann beispielsweise in Konferenzräumen, die nicht die ganze Zeit über benutzt werden, der Lüftungsbedarf sehr stark schwanken.

Um Energieverschwendung zu vermeiden, ist daher eine bedarfsgerechte Steuerung der Lüftung erforderlich.

Steuerungsprinzipien

Die bedarfsgerechte Steuerung ist ein intelligenter Weg, um beim Energieverbrauch von Lüftungsanlagen zu sparen.

Indem die Luftmenge verringert wird, wenn sich im Gebäude oder Raum keine Personen aufhalten, oder indem die Luftmenge der Auslastung angepasst wird, wird Energie für das Erwärmen der Außenluft gespart und der Stromverbrauch der Ventilation reduziert.

Es wird mit drei verschiedenen Steuerungsprinzipien gearbeitet, die je für sich oder in Kombination in einem Lüftungssystem angewendet werden können:

- CAV - Konstante Luftmenge
- VAV - Variable Luftmenge
- DCV - Bedarfsgesteuerte Luftmenge

Unten wird der Energieverbrauch (Strom und Heizung) für jedes der Steuerungsprinzipien dargestellt.

Styringsprincipper graf

NEHMEN SIE NOCH
HEUTE KONTAKT
MIT UNS AUF

Bekommen Sie eine kostenlose Beratung über Lüftungsprodukte und Systemlösungen – oder wenden Sie sich an unsere Vertriebsabteilung 


Scan-Pro AG
Postfach 74
Schwerzenbachstrasse 10
CH-8117 Fällanden

Tel +41 (0) 43 355 34 00
E-mail: info@scanpro.ch
Vex overview

VEX-Übersicht

Bekommen Sie einen schnellen Überblick über das gesamte Programm mit kompakten VEX-Geräten mit Wärmerückgewinnung.

Siehe VEX-Übersicht hier